Kopf / Schädel

Flacher Hinterkopf

Menschen mit flachem und / oder asymmetrischen Hinterkopf leiden aus Erfahrung meist schon seit der Pubertät psychisch stark an diesem körperlichen Makel und versuchen, soweit es möglich ist, dies durch die Frisur zu kaschieren. Selbst wenn es ihnen aufgrund üppigen Haarwuchses möglich ist, führt das in vielen Fällen nicht dazu, dass sie sich mit dem Zustand abfinden...


Fliehende Stirn

Ein flacher Stirnschädel, auch fliehende Stirn genannt, stellt für Betroffene eine starke Beeinträchtigung dar, weil sie in ihrer Biografie angeben oft schon seit der Pubertät als "Neandertaler", "Affenschädel" o.ä. gehänselt worden zu sein. Es ist korrekt, dass wenn man sich die Schädelentwicklung des Menschen näher anguckt, dass die Stirn entwicklungsgeschichtlich immer gerader bzw. steiler geworden ist...


Konturunebenheiten

An verschiedenen Stellen des Gehirnschädels kann es während des Wachstums zur Ausbildung von Konturunebenheiten wie "Dellen", "Beulen" oder "Leisten" gekommen sein. Die Ursachen liegen in Anomalien der Verknöcherung der Wachstumsfugen (Fontanellen), unachtsamer Lagerung als Säugling oder sind einfach ungeklärt. Insbesondere wenn solche Beulen auf der Stirn vorkommen, sind sie für Außenstehende gut zu erkennen und beeinträchtigen den Betroffenen sehr...


Schläfen Deformitäten

Die Schläfenregion gibt dem Kopf von vorne gesehen eher eine runde Form wenn sie stark ausgeprägt sind oder sie geben ein eher "ungesundes" Aussehen wenn sie eingefallen aussehen. Beide Zustände sind für Betroffenen ästhetisch störend bis stigmatisierend, können aber behandelt werden...


Brauenwülste

Stark ausgeprägte Knochenvorsprünge zentral oberhalb der Nasenwurzel bzw. im Bereich der Augenbrauen sind durch eine starke Ausprägung der luftgefüllten Stirnhöhlen bedingt. Diese sind ebenso wie die Kieferhöhlen so genannte Nasennebenhöhlen und haben nur eine dünne vordere Knochendecke. Die Behandlung ist meist sehr aufwändig...