Fliehende Stirn | Implantat

Betroffene versuchen ihre flache Stirn soweit es geht mit nach vorne gekämmten Haaren oder Pony zu kaschieren. Dies stellt jedoch die Meisten nicht zufrieden.

Diese Menschen vermeiden es sich auf Photos von der Seite ablichten zu lassen und sind über ihr Seitenprofil sehr unglücklich.

Der Grund für die Ausbildung einer fliehenden platten Stirn liegt in der Art und Weise des Verschlusses der Fontanellen als Kleinkind sowie der Ausbildung der Stirnhöhlen während der Pubertät. Mehr Informationen zur Behandlung ausgeprägter Stirn- und Brauenwülste erhalten Sie hier.

Da es sich bei jedem Patienten um eine ganz individuelle Situation und Anatomie handelt, werden bei fliehender Stirn maßangefertige Implantate verwendet, welche anhand von Daten einer Computertomographie (CT) millimetergenau angefertigt werden. Veraltete und vor allem sehr ungenaue Methoden wie das Anmodellieren von aushärtenden Kunststoff- oder Mineralien-Massen während der Operation werden von Dr. Kremer für die Ausformung einer runden Stirn nicht angeboten. Neben mechanischen Problemen bei der Verwendung solcher Werkstoffe, welche ihre Anwendung im Verschluss von kleineren Knochendefekten (Löchern) nach Unfällen  und Operationen finden, kann nur mit Hilfe des millimetergenauen Planungsprozesses der Patient die von ihm gewünschte Form vollständig bis zur Grenze des Machbaren mitbestimmen.

BERATUNG

Bitte vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Beratungs-Termin in München unter 089 / 552745-0

Während der persönlichen Beratung haben Sie die Gelegenheit mit Dr. Kremer über die Änderungen zu sprechen, die Sie an Ihrem Stirn vornehmen lassen möchten. Dr. Kremer wird zunächst eine genaue klinische Diagnostik und ggf. auch spezielle Messungen vornehmen. Wenn Sie diese Operation durchführen lassen wird Dr. Kremer eine weiterführende, bildgebende Diagnostik mittels Computertomographie (CT) einleiten, anhand welcher das Implantat angefertigt wird. Dr. Kremer wird Ihnen dann die unterschiedlichen Möglichkeiten, die Operationsmethode selbst, die jeweiligen Risiken und Grenzen sowie den Ablauf der Behandlung erklären. Stellen Sie bitte alle Fragen, die Sie zu dieser Behandlungsform haben. Anhand dieser Informationen können Sie sich dann weitere Gedanken machen und eine Entscheidung treffen.


FRAGEN

Fragen an Dr. Kremer in München

Wie lange hält so ein Implantat?

Das Implantat aus Poly-Eter-Eter-Keton (PEEK) Kunststoff hält ebenso wie die Titan-Schrauben ein Leben lang.

 

Kann man ein Implantat auch zur Korrektur von wulstartigen Brauen-Knochen verwenden?

Ja, diese Variante ist schonender als die Stirnhöhle zu entfernen und plastisch zu verschließen und stellt daher für die meisten Patienten die Behandlung der Wahl dar.

 

Kann Stirn auch durch Unterspritzungen korrigiert werden?

Nur kleinere Konturdefekte (Dellen) können zeitweise oder dauerhaft unterspritzt werden. U.a. aufgrund der festen Verankerung der Kopfhaut am Stirnschädel sowie dem Wunsch nach einer tastbar harten und knochenähnlichen Kontur, kommt eine großflächige Unterspritzung nicht in Frage.


Kurzinfo Stirnimplantat

Mit einem maßangefertigten Stirnimplantat aus Hartkunststoff (PEEK)  kann eine fliehende Stirn dauerhaft korrigiert werden.

  • OP-Dauer: 2 - 3 Stunden
  • Narkose: Allgemeinnarkose
  • Klinikaufenthalt: 1 - 2 Tage
  • Krankenstand: 1 Woche
  • Gesellschaftsfähigkeit: 1 Woche
  • Nachbehandlung: Kopfverband für 2-3 Tage, die Augenlider schwellen an, Haare können dann gewaschen werden, Entfernung von Hautklammern nach 3 Wochen, Nachkontrollen in München nach Absprache
  • Sport: leichte Betätigung nach 1 Woche, Fitness etc. nach 4 - 6 Wochen
  • Kosten: ca. 13.000 - 14.000 € (inkl. Implantat Kosten von ca. 4.000 €)